Fragen und Antworten zur ENG8 und zur EnergiCell

Aus LENR-Wiki
Version vom 17. November 2023, 12:18 Uhr von Lenrwikiadmin (Diskussion | Beiträge) (→‎Wie funktioniert die EnergiCell™?)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ENG8-logo 172x64.png


Zur Originalwebseite

Wie funktioniert die EnergiCell™?

Die EnergiCell™, unsere bahnbrechende katalytische Fusionstechnologie, besteht aus einer Energiezelle für die katalytische Fusion, in welcher aus der Fusion von Wasserstoffkernen des Wassers auf direktem Wege und ohne jegliche schädliche Emissionen thermische und/oder elektrische Energie freigesetzt wird. Dieser Prozess führt zu einer Plasmaschwingung, durch die elektrische Energie hervorgerufen wird.

Um tiefer in die wissenschaftlichen Details unserer Innovation einzusteigen, laden wir Sie dazu ein, die umfassenden Abhandlungen von George Egely unter dem Titel „Facetten von LENR“ zu studieren – hier in Englisch nachzulesen. Die ersten drei der fünf hier vorgeschlagenen Abhandlungen stehen bereits deutschsprachig zur Verfügung: Teil 1Teil 2Teil 5a, weitere folgen demnächst.

Wer ist George Egely?

George Egely ist ein angesehener Forschungsingenieur mit vier Jahrzehnten Erfahrung im Bereich der Kerntechnik und insbesondere der katalytischen niederenergetischen Kernfusion (LENR). Seit der Gründung seines eigenen Unternehmens im Jahr 1993 hat George Egely bahnbrechende innovative Lösungen auf dem Gebiet von LENR hervorgebracht. Seine Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen hat die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der umweltfreundlichen, erneuerbaren, kosteneffizienten und sicheren Wärme- und Stromerzeugung erheblich vorangebracht.

Worin besteht der Nutzen der EnergiCell™?

Die EnergiCell™ stellt eine vielseitig nutzbare Energiequelle dar, die in der Lage ist, sowohl thermische als auch elektrische Energie zu erzeugen, um damit Haushalte, Unternehmen und Maschinen mit Strom zu versorgen und Batterien aufzuladen – auch solche, die in Elektroautos zum Einsatz kommen.

Wie groß ist so eine EnergiCell™?

In ihrer einfachsten Ausführung ist die EnergiCell™ tragbar. EnergiCells können jedoch in den verschiedensten Größen hergestellt werden, welche aus leicht verfügbaren Materialien und Komponenten aufgebaut sind und damit sowohl den individuellen als auch den industriellen Anforderungen gerecht werden können. Die ENG8 bietet EnergiCells mit einer Leistung von 5 Watt bis 50 Kilowatt an.

Wie werden die Eingangs- und die Ausgangsenergie der EnergiCell™ gemessen?

Je nach Art der EnergiCell™ nutzen wir den Massenstrom der Arbeitsflüssigkeiten als auch die Temperaturdifferenz und setzen zur genauen Messung der Temperaturen ein kalibriertes Kalorimeter ein, um mit dessen Hilfe die Eingangs- und Ausgangsenergien zu bestimmen.

Bei den stromerzeugenden EnergiCells kommen kalibrierte Kalorimeter zum Einsatz, um angesichts der hohen Frequenz und Amplitude des Stroms die Eingangs- und Ausgangsenergie präzise messen zu können.

Worin bestehen die wesentlichen Merkmale der EnergiCell™s?

  • Die geschätzte Dauerleistung einer EnergiCell™ liegt bislang zwischen 5 Watt und 50 Kilowatt.
  • Die geschätzten Herstellungskosten für ein EnergiCell™-getriebenes Energiepaket oder einen Stromgenerator werden voraussichtlich unter 1 000 €/kW liegen.

Welche Bedeutung hat die EnergiCell™ für die Zukunft der Energieerzeugung?

Die EnergiCell™ steht für eine dezentrale, nachhaltige und kostengünstige Energielösung, welche das Potenzial besitzt, die Energieproduktion der Menschheit zu revolutionieren. Dies bedeutet, dass die EnergiCell™ in der Lage ist, eine autarke Energieversorgung für ein breites Spektrum von Anwendungen bereitzustellen – beispielsweise für gewerbliche Einrichtungen und Produktionsanlagen, für große und kleine Privathaushalte sowie für Einzelhandelseinrichtungen und Einkaufszentren. Im Zuge der Weiterentwicklung der EnergiCell-Produktpalette werden diese bei der Stromerzeugung, in der Industrie, in der Schifffahrt, in der Automobilindustrie und bei Fluggesellschaften zum Einsatz kommen.

Wie lange kann das Gerät betrieben werden, bevor es nachgetankt und gewartet werden muss?

Die Betriebsdauer einer EnergiCell™ hängt in erster Linie von der Lebensdauer der Elektroden ab – vergleichbar mit den Zündkerzen in einem Verbrennungsmotor eines Autos. Alle Geräte werden regelmäßig von qualifizierten und professionellen Technikern gewartet. Angestrebt wird, die jährliche Wartung und Instandhaltung in den Energieverkaufsvertrag mit aufzunehmen.

Wie sicher ist die EnergiCell™?

Sie ist sehr sicher, denn als primäre Brennstoffquelle kommt Wasser zum Einsatz, und sie ist emissionsfrei, so dass sie einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Netto-Null-Ziele für die Welt leisten wird. Die vom IEP.pt gemessenen elektromagnetischen Emissionen betragen weniger als 5 % der in der EU zulässigen Werte.

Wenn es sich bei der EnergiCell um ein nukleares Gerät handelt, muss dann befürchtet werden, dass sie für kriminelle oder terroristische Zwecke eingesetzt werden kann?

Die EnergiCell stellt keine herkömmliche nukleare Anlage dar. Von ihr geht weder eine ionisierende Strahlung noch eine Neutronenstrahlung aus. Sie nutzt keine radioaktiven Brennstoffe, sondern lediglich Wasser und/oder Wasserstoff. Weder produzieren die EnergiCells radioaktives Material, noch verwenden sie solches.

Wie lange braucht die ENG8, um ein funktionstüchtiges Gerät auf den Markt zu bringen?

Im Jahr 2024 wird die ENG8 mit dem kommerziellen Verkauf von Energie starten.

Wie wird das Geschäftsmodell der ENG8 für die EnergiCell aussehen?

In den ersten Jahren wird das Unternehmen seine eigenen Stromerzeugungsanlagen herstellen und die Energie verkaufen, während das Lizenzierungsmodell an Attraktivität gewinnt. Anschließend werden die Hersteller eigener Produkte dazu ermutigt, die EnergiCells in ihre Produkte zu integrieren, und erhalten von der ENG8 eine Provision, wenn die ENG8 Energie an die Nutzer der Produkte verkauft. Kunden, die Produkte (wie Autos, Generatoren usw.) mit EnergiCell-Antrieb nutzen, erhalten die von ihnen verbrauchte Energie zu einem äußerst wettbewerbsfähigen Tarif.

Wo findet sich der UL-USA-Bericht, der die elektrische Eingangsleistung/elektrische Ausgangsleistung des COP 5 bestätigt?

Die ENG8 sorgt derzeit dafür, dass das Dokument vor seiner Freigabe von drei unabhängigen Stellen geprüft wird. Wir erwarten, dass das Dokument bis Ende November 2023 zur Freigabe vorliegen wird.

Liegen hierzu irgendwelche von Fachleuten begutachtete Veröffentlichungen vor?

Nein, denn wir sind ein kommerzielles Unternehmen und wir möchten, dass unser internes Know-how bis zur breiten Markteinführung so vertraulich wie möglich behandelt wird.

Warum erfolgt seitens der UKAEA keine Bestätigung dafür, dass es sich hier um eine katalytische Fusion (LENR) handelt?

Die ENG8 unterhält im Innovationszentrum des National Fusion Centre in Culham, GB, ein Büro und eine Vorführanlage. Zwischen der ENG8 und der UKAEA ist es zwar zu Treffen gekommen, aber sie arbeitet nicht mit der UKAEA zusammen. Das wird sich hoffentlich im Laufe der Zeit noch ändern.

Warum werden auf der Website und im Instant Messaging (IM) nur so wenige Wissenschaftler gezeigt?

Dass sie nicht gezeigt werden, dient ihrer eigenen Sicherheit und der des Unternehmens.

Welche unterschiedlichen Typen von EnergiCells werden für die verschiedenen Energieanforderungen zur Verfügung stehen?

Festkörper-EnergiCell™

In einer versiegelten, mit Wasserstoffgas gefüllten Kammer befinden sich zwei Elektroden, die an eine oszillierende Hochspannungsstromquelle angeschlossen sind. Diese Konfiguration löst zwischen den beiden Elektroden elektrische Entladungen aus, was zu katalytischen Fusionsreaktionen führt, welche wiederum hohe Spannungs- und Stromspitzen erzeugen, bei denen es sich um Rückkopplungen aus den EnergiCells handelt. Diese Energiespitzen lassen sich als elektrische Energie für den Betrieb verschiedener Geräte nutzen.

Hauptmerkmale:

  • Eingang: Elektrische Energie, minimale Menge an Wasserstoff (der mittels der Eigenenergie des Geräts erzeugt werden kann)
  • Ausgang: Elektrische und thermische Energie

Gas-EnergiCell™

Diese EnergiCells bieten eine vielseitige und effiziente Lösung zur Brennstoffumwandlung. Diese Systeme ermöglichen mit ihrem geschlossenen Kreislauf die Umwandlung von Wasserstoff in Helium und setzen dabei thermische und elektrische Energie frei. Im Inneren der EnergiCell-Kammer erzeugen Hochspannungselektroden das für die katalytische Fusionsreaktion erforderliche Plasma.

Hauptmerkmale:

  • Eingang: Verschiedene Gase
  • Ausgang: Wärme und Elektrizität
  • Abfall: Keiner

Wasser-EnergiCell™

Die Wasser-EnergiCell™ liefert Energie, welche durch die Nutzung von Wasser und Plasmatechnologie erzeugt wird. Die in einem robusten Stahldruckbehälter untergebrachte EnergiCell nutzt Hochspannung und Hochstrom zur Erzeugung von Plasma im Wasser. Bei diesem Prozess kommt es im Wasser zur Bildung von Mikrobläschen, welche durch die darin ablaufende katalytische Fusions- und Spaltungsreaktion eine überdurchschnittliche Menge an Energie freisetzen. Der entstehende Dampf kann zum Antrieb von Turbinen oder Dampfmaschinen verwendet werden, während die elektromagnetischen Felder, die der Prozess hervorrufen kann, als elektrische Energie gewonnen werden können.

Hauptmerkmale:

  • Eingang: Wasser, elektrische Energie
  • Abfall: Keiner

Was versteht man unter der MTBF (Mean Time Between Failure)?

Es ist nur allzu verständlich, dass potenzielle Investoren an der MTBF unserer Technologie interessiert sind.

In der derzeitigen Entwicklungsphase konzentrieren wir uns darauf, Grundlagenforschung zu betreiben und unsere Technologie zu konzipieren. Dabei bemühen wir uns um die Entwicklung robuster Prototypen, mit denen sich Leistungs- und Zuverlässigkeitstests durchführen lassen. Sobald wir über verbesserte Prototypen verfügen, sind umfassende Tests durchzuführen, um die Zuverlässigkeit und die MTBF unserer Technologie zu ermitteln.

Bisher lassen sich aus den durchgeführten Studien lediglich Aussagen dahingehend ableiten, dass ein Elektrodenpaar monatelang im Einsatz sein kann, bevor es ausgetauscht werden muss. Parallel zur Produktentwicklung wird eine FMEA (Failure Mode and Effect Analysis) erstellt. Diese muss auch nach der Markteinführung der Produkte aufrechterhalten werden.

Welche Herausforderungen können bei der Produktentwicklung auftreten?

Die Herausforderungen sind komplex und multidisziplinär und erfordern eine gemeinsame Anstrengung von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Wirtschaftsführern und politischen Entscheidungsträgern. Wir sehen das derzeit folgendermaßen (in keiner bestimmten Reihenfolge):

Hochskalierung: Die Demonstration der katalytischen Fusion in einem kleinen, kontrollierten Maßstab stellt einen bedeutenden Schritt dar, und wir haben dies für den Bereich von 5 Watt bis 50 Kilowatt (ein Skalierungsfaktor von 10 000) erreicht, mit dem mehr als 50 % des weltweiten Energiebedarfs abgedeckt werden. Eine Skalierung bis in den Megawattbereich (ein 10- bis 100-facher Skalierungsfaktor) erfordert bei den Impulsgeneratoren, dem Wärmemanagement, der Materialbeständigkeit sowie der Effizienz einen höheren technischen Aufwand.

Da wir uns dafür entschieden haben, mehrere EnergiCells parallel betreiben zu können (was angesichts ihrer Größe kein Problem darstellen sollte), verringert sich das Problem der Skalierbarkeit erheblich.

Behördliche Genehmigung: Jede neue Energietechnologie wird von den Aufsichtsbehörden unter die Lupe genommen. Dabei kommen der Sicherheit, der Abfallentsorgung sowie den Umweltauswirkungen entscheidende Bedeutung zu. Auch wenn uns klar ist, dass dies für unsere Systeme kein Problem darstellen sollte, muss dies gegenüber den Behörden nachgewiesen werden, was durch unabhängige Emissionstests seitens einer staatlich akkreditierten Prüfstelle bereits eingeleitet wurde.

Auf dem Weg hin zu einem kommerziellen Produkt werden wir jedoch die Möglichkeit nutzen, unsere Geräte so lange in einem Forschungs- und Entwicklungsmodus zu betreiben, bis ein voll funktionsfähiges Produkt erreicht ist. Dies gibt uns die nötige Zeit, um uns auf die behördlichen Anforderungen vorzubereiten.

Materialbeständigkeit: Die Hauptkomponenten des EnergiCell-Energiesystems, die nur über eine begrenzte Lebensdauer verfügen, sind die Elektroden. Diese machen weniger als 0,01 % der Systemkosten aus und würden auf ähnliche Weise wie eine Zündkerze in einem Auto ausgetauscht werden.

Steuerungssysteme: Wahrscheinlich bedarf es präziser Steuerungssysteme, die in der Lage sind, in Echtzeit auf die dynamischen Bedingungen im Inneren der EnergiCells zu reagieren. Wir sind der Auffassung, dass dies leicht zu bewerkstelligen ist, und arbeiten daran, die Systemeffizienz noch weiter zu erhöhen.

Energieaufnahme und -umwandlung: Die Entwicklung von Systemen zur effizienten Aufnahme und Umwandlung der von den unterschiedlichen EnergiCells erzeugten elektrischen Energie in nutzbare Elektrizität bildet für das Jahr 2024 eine zentrale elektrotechnische Aufgabe.

Öffentliche Wahrnehmung: Die öffentliche Akzeptanz ist entscheidend für eine breite Zustimmung. Daher müssen wir den Nachweis erbringen, dass unsere EnergiCell-Systeme sicher sind und auch langfristig sicher bleiben werden. Hierzu führen wir unabhängige Validierungen mit anerkannten Gesundheits- und Sicherheitsbehörden durch und veröffentlichen entsprechende Berichte.

Einbindung in das Stromnetz: Die Technologie muss mit den bestehenden Stromnetzen kompatibel sein und erfordert für die Energieverteilung möglicherweise eine neue Infrastruktur. Denkbar wäre allerdings auch der Einsatz von ähnlichen Systemen wie etwa MPPT-Wechselrichtern (wie sie bei Solaranlagen zur Anwendung kommen).

Dauerbetrieb: Die Sicherstellung eines kontinuierlichen und zuverlässigen Betriebs der EnergiCells über lange Zeiträume hinweg ohne nennenswerte Ausfallzeiten für Wartung oder Betankung bildet einen wesentlichen Bestandteil der technischen Planung für die Zeit ab 2024, in der wir von der Forschung und Entwicklung zum kommerziellen Verkauf von Energie übergehen.

Geistiges Eigentum: Auf der Basis der drei angemeldeten Patentfamilien wird sich die ENG8 nun auf die Patentverfolgung in den wichtigsten Märkten konzentrieren und zugleich die Anmeldung von Patenten für wichtige neue Eigenschaften, die wir entdeckt haben, fortsetzen. Bis der Patentbereich in den nächsten zwei Jahren weltweit gesichert ist, wird die ENG8 ihre eigenen Kraftwerke zum Einsatz bringen.