Patent US5018180A - Energy Conversion Using High Charge Density - Shoulders

Aus LENR-Wiki
Version vom 8. November 2021, 13:31 Uhr von Lenrwikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „== Energieumwandlung unter Nutzung einer hohen Ladungsdichte == {{Infobox Patent | Bild = US5018180A_480x270.png | Patentnummer =…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Energieumwandlung unter Nutzung einer hohen Ladungsdichte

Patent
US5018180A 480x270.png
Patentnummer US5018180A
Bezeichnung Energy Conversion Using High Charge Density
Anmelder Jupiter Toy Co.
Erfinder Kenneth R. Shoulders
Anmeldetag 03.05.1989
Veröffentlichungstag 21.05.1991
Erteilungstag 21.05.1991


Zusammenfassung

Es werden eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Gewinnung von Energie aus Objekten mit einer hohen elektrischen Ladungsdichte vorgestellt. Dabei kann die Energie durch den Leiter einer Wanderwellenvorrichtung empfangen werden, die entlang des Pfades verläuft, dem die sich ausbreitenden Objekte folgen. Mehrere Wanderwellenvorrichtungen können miteinander gekoppelt werden. Die von einer Wanderwellenvorrichtung abgegebene Energie kann auch dazu verwendet werden, eine weitere derartige Einheit zu erstellen. Außerdem lässt sich aus einem EV auch Wärmeenergie gewinnen.

···

Kurzbeschreibung der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Objekt mit einer hohen Ladungsdichte, bei dem es sich meiner Meinung nach um einen relativ diskreten, in sich geschlossenen, negativ geladenen Materiezustand von hoher Dichte handelt, der durch das Anlegen eines starken elektrischen Feldes zwischen einer Kathode und einer Anode erzeugt zu werden scheint. Ich habe dieses Phänomen ELECTRUM VALIDUM genannt, abgekürzt »EV«, vom griechischen »elektron« für die elektrische Ladung und vom lateinischen »valere«, was so viel bedeutet wie »über Energie verfügen«, »stark sein« oder »die Fähigkeit besitzen, sich zu vereinigen«. Wie im Folgenden näher erläutert wird, finden sich EVs auch in starken elektrischen Entladungen. In der vorliegenden Erfindung werden diskrete EVs beschrieben, die sowohl einzelne EVs als auch EV-»Ketten« umfassen, welche im Folgenden beschrieben werden. Ganz unabhängig von dieser Art des Phänomens werden geladene Teilchen in der Weise erzeugt, dass als Reaktion auf einen einzigen Spannungsimpuls, der an die Kathode angelegt wird, in einem Kanal oder einem Schlitz eines Dielektrikums mehrere diskrete optische Energieimpulse hervorgerufen werden. Der Einfachheit halber bezeichnen wir die geladenen Teilchen, die durch diese Impulse erzeugt werden, hier als EVs.

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist die Gewinnung elektrischer Energie aus einem EV, das sich beispielsweise über einen periodisch aufgebauten elektrischen Leiter ausbreitet, oder über einen leitenden Körper mit einer oder mehreren Öffnungen, durch welche elektromagnetische Strahlung passieren kann. Bei der Aufnahme oder der Abgabe eines EV kann zudem Wärmeenergie gewonnen werden.

Ein weiterer Gegenstand der Erfindung besteht darin, ein EV durch einen Wanderwellenleiter oder durch einen Leiter mit Strahlungsemissionsöffnungen zu verbreiten und mit Hilfe des EV umgewandelte Energie aus dem Vakuum zu gewinnen.

Mehrere Wanderwellenvorrichtungen lassen sich zu einem einzigen Stromkreis zusammenschließen. Eine zur Gewinnung von elektrischer Energie verwendetes EV kann in einem Zirkulator wiederverwendet werden; die elektrische Gleichstromenergie aus einem solchen EV kann zur Erzeugung eines weiteren EV genutzt werden, das zur Gewinnung von elektrischer Energie eingesetzt wird. Darüber hinaus kann die Energie des Wanderwellenleiters einer Wanderwellenvorrichtung zur Erzeugung eines weiteren EV verwendet werden. Zur Gewinnung elektrischer Energie kann eine ganze Reihe oder ein Stapel von Wanderwellengeräten gebildet werden.

United States Patent