Patent US20150162104A1 - Thermal-Energy Producing System and Method - Etiam Oy

Aus LENR-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

System und Verfahren zur Erzeugung von Wärmeenergie

Patent
US20150162104A1 480x270.png
Patentnummer US20150162104A1
Bezeichnung Thermal-Energy Producing System and Method
Anmelder Etiam Oy
Erfinder Pekka Juha Soininen
Anmeldetag 27.11.2012
Veröffentlichungstag 11.06.2015
Erteilungstag 11.06.2015


Das System und das Verfahren zur Erzeugung von Wärmeenergie basieren auf einer sehr großen Anzahl nanoskaliger Teilchenbeschleuniger in einem Raum, in dem Elektronen und Wasserstoffionen bei sehr hohen lokalen elektrischen Feldern beschleunigt werden. Die Teilchenbeschleuniger im Nanomaßstab umfassen ein dielektrisches Material mit elektrischer Polarisierbarkeit und ein metallisches Material, das ein interstitielles und/oder elektrisch leitfähiges Metallhydrid bilden und das lokale elektrische Feld durch die Geometrie und/oder durch die ausreichend kleinen Abmessungen des metallischen Materials verstärken kann. Lokale elektrische Felder mit geringer bis mittlerer Stärke werden zur Erzeugung von Rydberg-Materie und invertierter Rydberg-Materie in Gegenwart eines Materials verwendet, das Rydberg-Atome bilden und speichern kann. Die Destabilisierung von Rydberg-Materie und invertierter Rydberg-Materie führt zu physikalischen Festkörperreaktionen, die Energie freisetzen.

Nach der speziellen Relativitätstheorie hat Energie eine äquivalente Masse und Masse eine äquivalente Energie. Das Gesetz der Erhaltung der Massenenergie in einem isolierten System bedeutet, dass die Gesamtenergiemenge (Energie + Masse in äquivalente Energie umgewandelt) konstant sein muss. Andererseits bedeutet das Gesetz der Erhaltung der Massenenergie in einem isolierten System, dass die Gesamtmenge der Masse (Masse + Energie, umgerechnet in äquivalente Masse) konstant sein muss. Massenverlust im System bedeutet also, dass Energie im System freigesetzt werden muss. Infolgedessen wird Energie in der Fusionsreaktion freigesetzt, wenn die Summe der Massen der Anfangskerne und möglicher Elementarteilchen (z. B. Neutronen) größer ist als die Masse des Endkerns und möglicher Elementarteilchen (z. B. Neutronen).

United States Patent Application Publication